Leerhypnose

Auf der Suche nach der "Leere" ist unerreichbar.

Die sogenannte Leerhypnose ist eine Hypnoseform welche nicht den Zweck verfolgt, während dieses Trance-Zustandes mit spezifischen Inhalten zu arbeiten. Das Hervorholen unbewusster Inhalte wird nicht forciert.

Diese Form der Hypnose wird zu Demonstrationszwecken oder Übungszwecken zu Beginn eingeleitet und zum Ende hin wieder ausgeleitet.

Hypnose üben

Kennenlernen, Tagesbewusstsein, Unterbewusstsein, Sicherheit

Menschen welche noch Vorbehalte gegen die Hypnose, genauer gesagt Trance haben, können so zunächst diesen an und für sich total gewöhnlichen Vorgang im eigenen Bewusstsein erleben, ohne sich mit psychischen Inhalten anderer Bewusstseinsschichten zu konfrontieren.

Des Weiteren kann eine Abfolge von Leerhypnosen eingesetzt werden, um während einer Sitzung bei Ungeübten eine tiefere Trance zu ermöglichen.

Vorsicht ist geboten, wenn aufgrund von inneren oder äußeren
Stresszuständen das Unterbewusstsein bereits geöffnet ist und seine unverarbeiteten seelischen Inhalte bereits
in das Tagesbewusstsein drängen. Hier würde die Hypnoseeinleitungdirekt dazu führen, dass sich dem Hypnotisanden ebendiese Inhalte aufdrängen.

Daher ist, wenn lediglich eine Leerhypnose durchgeführt werden soll, auf eine ausreichende psychische Stabilität zu achten. Anderenfalls sollte der Hypnotiseur über genügend Erfahrung verfügen mit einer solchen Situation umzugehen.