Glapa Plus - Honorarspiegel und Preise

Honorar für Psychotherapie

Erfahren Sie hier mehr über das Honorar für die verschiedenen psychotherapeutischen Angebote

Ich biete meine psychotherapeutische Arbeit als Heilpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie an. Das bedeutet für Sie, dass Sie in meiner Praxis Selbstzahler sind. Nach jetzigem Kenntnisstand übernehmen weder gesetzliche noch private Krankenversicherungen Kosten für eine Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Die einzige Reduzierung Ihrer entstehenden Kosten können Sie eventuell durch Ihre Steuererklärung erreichen. Mein Honorar können Sie bei den außergewöhnlichen Belastungen ansetzen, sofern Sie sich von Ihrem Hausarzt / Ihrer Hausärztin ein Attest haben ausstellen lassen, welches beglaubigt, dass bei Ihnen Psychotherapie angezeigt ist.

Ganzheitliche Langzeittherapie

  • trance-integrativ (Hypnosetherapie)
  • Trancetiefe: variierend
  • Kooperation mit dem Unbewussten
  • Orientierung an der Individuation
  • integrative Methoden
  • Ursache: monokausal, multikausal, Kausalkette
  • Sitzungen: ca. Lebensjahre x 1,2
  • Behandlung pro 60 min: 80 €
  • Erstsitzung max. 120 min: 160 €

Die Erstsitzung dauert maximal 2 volle Zeitstunden und beinhaltet unser gemeinsames Kennenlernen, eine ausführliche Anamnese, welche zum Einen im Wachbewusstsein und zum Anderen in Trance stattfindet. Folgetermine dauern 90 bis 120 Minuten und Kosten entsprechend 120 - 160 €. Bei Folgeterminen wird jede angebrochene Viertelstunde zu 20 € angerechnet.

Ganzheitliche Kurzzeittherapie

  • trance-integrativ (Hypnosetherapie)
  • Trancetiefe: variierend
  • Kooperation mit dem Unbewussten
  • Orientierung an der Störung
  • integrative Methoden
  • Ursache: monokausal, Kausalkette
  • Sitzungen: 2 bis 25
  • Behandlung pro 60 min: 100 €
  • Erstsitzung max. 120 min: 200 €

Die Erstsitzung dauert maximal 2 volle Zeitstunden und beinhaltet unser gemeinsames Kennenlernen, eine ausführliche Anamnese, welche zum Einen im Wachbewusstsein und zum Anderen in Trance stattfindet. Folgetermine dauern 90 bis 120 Minuten und Kosten entsprechend 150 - 200 €. Bei Folgeterminen wird jede angebrochene Viertelstunde zu 25 € angerechnet.

Emotionsbasierte Ultra-Kurzzeittherapie

  • trance-integrativ (Hypnosetherapie)
  • Trancetiefe: tief
  • Arbeit im Unterbewußtsein
  • Orientierung am Symptom
  • spezifische Methoden
  • Ursache: monokausal
  • Sitzungen: 1 bis 3
  • Behandlung pro 60 min: 120 €
  • Erstsitzung max. 180 min: 360 €

Die Erstsitzung dauert maximal 3 volle Zeitstunden und beinhaltet unser gemeinsames Kennenlernen, eine ausführliche Anamnese und Ihre 1. Behandlung in tiefer Trance. Folgetermine dauern 90 bis 120 Minuten und Kosten entsprechend 180 - 240 €. Bei Folgeterminen wird jede angebrochene Viertelstunde zu 30 € angerechnet.

Allgemeine Erstsitzung

  • Exploration Ihrer Situation
  • Erkundung Ihrer Ziele
  • Klärung der Ursachen
  • Anamnese im Wachzustand
  • Anamnese im Trancezustand
  • Betrachtung von Psyche, Körper und Psychosomatik als Einheit
  • Sitzungen: 1
  • Erstsitzung max. 120 min: 160 €

Die Erstsitzung dauert maximal 2 volle Zeitstunden und beinhaltet unser gemeinsames Kennenlernen, eine ausführliche Anamnese, welche zum Einen im Wachbewusstsein und zum Anderen in Trance stattfindet. Folgetermine dauern 90 bis 120 Minuten und Kosten entsprechend der von Ihnen gewählten Therapievariante.

Vom ideelen Wert der Psychotherapie

Auf der vorbewussten Ebene (es wissen, aber es ausblenden) hat Geld eine Menschen verbindende Wirkung. Sowohl ein wenig an als auch ein viel an Geld lässt Partnerschaften, Interessengemeinschaften und Arbeitsverhältnisse entstehen.

Wo Geld ist, ist Beziehung zwischen Menschen (miteinander) und Institutionen (gegeneinander).Was verbindend wirkt, wirkt zu einer anderen Zeit trennend. Und so gehen „am Ende ihrer Zeit“ Ehen, Familien aber auch Nationen in gegenseitiger Trennung bis hin zu Zerstörung auseinander.

Und so ist der verbindende Charakter des Geldes immer der Zeit unterworfen, da sich mit der Zeit der materielle als auch der ideelle Wert des Geldes verändert.

Nur Beziehungen welche in „zeitloser“ Absicht entstehen, überstehen den Einflüssen des bipolaren Charakters des Geldes.

Und da es in der Psychotherapie immer auch um „Zeit“ geht, einen Anfang und ein Ende und dem dazwischenliegenden Rhythmus, ist diese zeitlich begrenzte Beziehung einem ideellen Wert des Geldes untergeordnet, denn welchen materiell erfassbaren Wert psychotherapeutische Arbeit haben kann, wird objektiv betrachtet immer unbeantwortet bleiben.

Kassenfinanzierte Psychotherapien legen über diese Einsichten zum Geld einen Schleier, sodass eine kassenfinanzierte Psychotherapie eine sensible Patient-Therapeut-Beziehung um einen dritten, unpersönlichen Beziehungspartner künstlich erweitert, welcher im Hintergrund eine archetypisch-kollektive Mutter- oder Vaterfigurdarstellt, welche „Schuld“ und „Verantwortung“ für sein Kind (Kassenpatient) durch „Geld“ und nicht mit selbstloser „Zeit“ zu begleichen versucht. Und so kann - nicht muss - „unbewusst“ verhindert werden, dass der Patient („Kind“) durch eigenen Lebenswillen erstarken kann. So kann es kommen, dass er sich unter der falschen Prämisse therapieren „lässt“, ein gutes Kind zu sein um wieder frühestmöglich der kollektiven Mutter- oder Vaterfigur leistungsorientiert dienen zu können ("Kinderarbeit"). In dieser Weise kann sich eine unterwerfende Haltung und emotionale Abhängigkeit gegenüber Menschen, Institutionen aber auch Nationen und globalen Gebilden verfestigen.