Transzendenz in der Psychodynamik

Das „Fluidieren“ psychischer Inhalte zu leuchtender Vereinigung

Wenn das Gemüt beim Begehen esoterischer, spiritueller und / oder religiöser Wege und deren Ziele geschwächt worden ist, mag es manchmal, trotz all der Glück verheißenden Informationen nicht zur Ruhe kommen. Die Ruhe will nicht recht einkehren, wenn sich der Verstand zu sehr an Zielen orientiert, welche nicht dem Selbst gleichen. Der Aktionismus der Bewusstseinserweiterung leidet oft an der fehlerhaften Zielformulierung der Erweiterung des Bewusstseins, welches man zu „besitzen“ glaubt. Stellt man die Weiche neu, kann man sich selbst als das Bewusstsein erfahren, welches nicht gefunden werden kann. Da es raumlos ist, kann es auch nicht erweitert werden. Erst dann kann Ruhe einkehren und in dieser kann all der geistige Reichtum genossen werden.